Der ausgebildete Bildhauer Simon Handle ist Multiinstrumentalist, Komponist und Künstler.
In seinen malerischen Arbeiten steht der menschliche Körper - dessen Ausdruck wie die Erscheinung - im Mittelpunkt.

Musikalisch verwendet Simon Handle verschiedenste Stilmittel und Elemente. Bis jetzt ausschließlich in Bandprojekten tätig, hat er nun im STIEGENHAUS in Innsbruck www.stiegenhausmusik.info sein erstes Soloprojekt vorgestellt.

  • Alleine
  • Gedicht-ohne-Ursprung
  • Im_Traum
  • Josephine-schlaeft
  • Nur-Mut
  • Verlust


Als Gitarrist von Blues und Punk inspiriert, spielt der Musiker Rock- und Popmusik, wie sie eigentlich sein sollte, und scheut sich nicht, musikalischen Klischees Ausdruck zu verleihen.

Simon Handle beherrscht sein Handwerk. Beeindruckend ist der forcierte emotionale Ausdruck, welcher sowohl seine bildnerische wie auch musikalische Arbeit bestimmt und Zuhörer wie Betrachterinnen sofort in den Bann schlägt.

welle brechend - finisage im StiegenhausmusikWir von Zeitsinn freuen uns immer, wenn wir zu spannenden Veranstaltungen eingeladen werden.

So geschehen auch am letzten Montag.

Der Verein zur Förderung der Hinterhofkultur mit Sitz in Innsbruck war Gastgeber für die Installation „Welle, brechend“ von ludwig technique.


Es war der zweite Teil des Zyklus „selbst-referentieller Maschinen“

Der autodidaktische Künstler verstehe seine Arbeit als angewandte Chaostheorie. Durch das Eintreten von Personen in den Raum oder durch Musik werden Impulse erzeugt, die sich wie Wellen durch die Installation ausbreiten. Interessant findet der Künstler auch die Zusammenhänge zwischen seiner Installation und den Kriterien, welche dem Entstehen eines Universums zu Grunde liegen.

Benutzt wurden für die Installation mehrere alte Fernsehmonitore und alte Überwachungskameras.


Musikalisch wurde die interaktive Videoinstallation begleitet von dem Duo „Non Fiction“ mit Fabian Lanzmeier und Marco Russo. Ihr neuestes Stück „Manifestation von Nebenan“ harmonierte mit den erzeugten Videobildern, als wäre die Musik extra dafür komponiert worden.

Sehr hörenswert und unheimlich kraftvoll!

Daniela Span, die die Finisage eröffnete, fand passende Worte:

Dominierte noch vor Jahren die Musik die Innsbrucker „Off-Szene“, so sei ihrer Meinung nach in den letzten 10 bis 15 Jahren die bildende Kunst extrem interessant geworden. Die Künstler bräuchten einen internationalen Vergleich nicht zu scheuen.

frei est Therater IBK

Am Mittwoch den 8. Oktober 2014 wurde im
Frei est Theater in Innsbruck das Stück vom scheitern des scheiterns  der Regisseurin

"Syl Via" aufgeführt..
Die Theateraufführung handelt von einer in Kindheitstagen vom Vater und Bruder geschändeten jungen Frau, die ihre Stimmen im Kopf seit ihrer Kindheit nicht mehr los wird.
Ihr Vater und ihr Bruder stellen ihr Scheitern in ihrem Leben in Abrede.

"Du hast doch Schwimmflügel, du kannst nicht untergehen!"

  • 1-veronika_fiegl
  • 4-du_kannst_nicht_untergehen_2
  • 5-christof_heinz
  • 9-martin_mariner

cunst&coAm Freitag, den 13. Juni 2014, wurde in der Innsbrucker „pmk“ das 30jährige Jubiläum des Innsbrucker Cunst & co gefeiert.

1984 gegründet, machte es nicht nur mit Siebdrucken in Innsbruck auf sich aufmerksam. Auch duch zahlreiche Musik- und Kulturveranstaltungen wie z.B am 28.06.1985 am Berg Isel Stadion mit dem 1. Alpenumtrieb, "Neue Hoffnung für die Einsamen" im Treibhaus und im Utopia mit der Energized Party. Also gab es allen Grund, diesen Geburtstag zu feiern. Wir waren natürlich mit unserer Kamera dabei.
Den Konzertmitschnitt sehen Sie hier.


Unter dem Motto „Die Anfänge versinken in den nebeligen Niederungen der Subkultur“ spielten drei Innsbrucker Bands an diesem Abend. Die Eröffnung machte das Duo Trippler Effect. Bernhard Schneider und Ludwig Technique spielten elektronische „experimentelle noise-explosion auf unbestimmten Niveau".