You remember: 

Der deutsche Bundespräsident Köhler musste für seinen Sager, dass die Kriege auch wegen der Rohstoffe geführt werden, zurücktreten. Tja, wer hätte das gedacht. Jahrelange Kämpfe im Irak, in Afghanistan, Libyen und neuerdings in Mali von Seiten Frankreichs hinterlassen natürlich blutige Spuren. Geringe Bildungschancen für die immigrés, Vorurteile, Rassismus , nicht nur in den Banlieues- beherrschen zu weiten Teilen den Alltag Frankreichs. Und die Le Pen- Sippe reibt sich die Hände. Stell dir vor, eine verschleierte Frau steht in deinem Garten, fuchtelt mit einer MG im Anschlag herum, made in Germany, und gibt unverständliche Laute von sich. Wirst du ihr dann deine Radieschen zeigen, und klammheimlich den Wunsch hegen, es wäre am Besten, wenn sie sie von unten betrachten würde? Sind das nun Mordgelüste, die da aufkommen, wenn jemand in dein Reich eindringt!?

Erinnern wir uns an die oft gestellte Frage der Bundeswehr an den zukünftigen Rekruten:" Was machst du, wenn der Russe vor deinem Haus steht und Frau und Kinder bedroht? Schießen?
Jawoll! Willkommen im Soldatenclub der Mörder!" (Das war von Tucholsky!) Tja, und nun haben wir den Bumerang- Radieschen- Salat. Nicht der Russe schießt zurück, sondern Mohammeds verlorene Kinder.
 
Sylvia Dürr, Innsbruck